Ein neuartiges Elektroauto geht in Serie. Der ein wenig an ein futuristisches Dixie-Klo erinnernde AirPod. 2,13 Meter lang und nur 275 Kilogramm leicht, der Antrieb: Ein 300 Bar-Kompressor! Denn das Fahrzeug wird mit Druckluft betrieben. Jetzt bräuchte man nur noch ein globales flächendeckendes Netz für Druckluftbetankung, sowie Betankungssysteme, die 800 Bar Luftdruck aushalten können. Um eine ausreichende Menge Antriebsenergie mitzuführen, sind auch große (und damit schwere) Drucklufttanks notwendig. Und die Energiedichte des Antriebssystems ist bereits im Vergleich mit einfachen Bleiakkumulatoren ungünstig.

Ausserdem ist Druckluft einer der teuersten Energieträger. Die Erzeugung ist energetisch mit sehr großen Verlusten behaftet. Ein effizienter Druckluftmotor benötigt zudem eine aufwendige mehrstufige Entspannung mit Zwischenerwärmung. Durch die Entspannung der Druckluft kommt es nämlich zu einer Abkühlung des Motors. Es muß dann Wärme aus der Umgebung zugeführt werden. Der Airpod ist wohl deshalb auch mit einem serienmässigen Kühlschrank ausgerüstet.

© Xephyr

Xephyr wurde 1958 in Sydney/Australien geboren. Nach eigenen Angaben waren seine Lieblingsbücher im Alter von elf Jahren das Bardo Thödol und die Bhagavad Gita. Mit sechzehn schrieb er sein erstes magisches Grimoire und sammelte erste Erfahrungen mit Hypnosetechniken. Er studierte ebenso Theologie wie auch Elektrotechnik und erlernte einige tote Sprachen zu denen neben Althebräisch und Altgriechisch auch Fortran und Cobol gehörten. Als Buchautor widmete er sich den schamanischen Praktiken der Bön, Navahos und Aboriginees und gab Seminare für eines der wissenschaftlichen Institute von C.F. von Weizsäcker.Xephyr gehört zu jenen seltenen Magoi, die das komplette Abramelin-Ritual absolviert haben. Zu seinen zahlreichen Spezialgebieten zählen, neben der Traumarbeit, die Germanische Runenmagie, die Spiegelmagie, der Ägyptische Tarot, die Jüdische Kabbala und atavistischer Schamanismus. Xephyr hat zwei eigene umfassende magische Schlüssel-Systeme entwickelt, die jedoch nie veröffentlicht wurden

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort